In einer grossen Familie werden natürlich auch viele Feste gefeiert.
Hier eine Auswahl der gesammelten Lieder, Spiele
und Vorträge zu Familienfeiern,Geburtstage,
Hochzeiten usw
.

Sie brauchen ein Gedicht für Ihre Liebsten zum Geburtstag...Sie möchten einen Vortrag halten oder ein Spiel veranstalten zu einer Jubiläumsfeier...Sie halten eine Rede auf der Hochzeit Ihrer Freunde...Sie suchen ein Lied für eine Geburtstagsfeier, Hochzeit ...Hier finden Sie was!

 

Schnäppchen
Abend-Mette
Die Nachtwandlerin
Der erste Mensch
Vereinsausflug
Silberhochzeit
Der erste Mensch
Geburtstag für einen Mann ab 50
Minge Hoot es fott (Mein Hut ist weg)
Lieber....
Aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch
Jebootsdach (ob Kölsch)
Jebootsdach (ob Kölsch II )
Der Laddezaun
Litanei
Grüsse aus Rom
TÜV
Geburtstagstorte
Französischer Maler
Die grosse Tasse

 

Lieder nach den Melodien:
- Nun ade du mein lieb Heimatland
- Vogelhochzeit
- Eine Seefahrt 1
- Deutsche Nationalhymne
- Gold und Silber
- Der Mai ist gekommen
- Hohe Tannen
- Am-Golf-von-Biskaja
- Das Wandern ist des Müllers Lust
- mach noch eninmal
- Von den blauen Bergen kommen wir
- Es klappert die Mühle
- Wer recht in Freuden wandern will
- Eins Seefahrt 2
- Alle Vögel sind schon da
- Schneewalzer
- Geburtstagslied für Bernd
- Das Hemd

 

Schnäppchen

Junge, was hast du für ein Schnäppchen gemacht

ganz offen sei es hiermit gesagt. Du hast mit Deiner (Name) ein Schnäppchen gemacht.
Am Morgen nach Eurer Hochzeitsnacht, hat sie Dir den Kaffee schon ans Bett gebracht.

Sie sprach: lieber Mann, nun ruh Dich aus, jetzt bist Du für immer bei mir zu Haus!

Jetzt kriegst Du es besser, jetzt wirst Du verwöhnt,
nun wird Dir für immer das Dasein verschönt!
Du warst tief gerührt und hast nur gedacht,
Mensch (Name) was hast du für ein Schnäppchen gemacht.

Du wolltest im Haushalt mal gehen ran, da kamst Du bei Deiner (Name) aber sehr schlecht an.
Sie sagte mit völlig ernstem Gesicht: mein Göttergatte das brauchst Du doch nicht
Ich hol selbst die Kohlen und mach auch das Holz,

ich bin nämlich gleichberechtigt und hab meinen stolz!
Du kannst nichts mehr sagen und hast nur gedacht:
Mensch (Name) was hast Du für ein Schnäppchen gemacht.

Am letzten des Monats kam (Name) mit der Löhnung nach Haus,

Er sagte: Nur einen Zwanziger bitt ich mir aus.
(Name) aber sagte: ich glaub Du bist jeck, hier steck Dir gefälligst den Hunderter weg.

Ziehst Du mit einer kleinen Freundin mal los,
kannst Du doch nicht stehen bargeldlos! Mein Schatz, amüsier Dich ruhig mal richtig,

die Mutti, die wird schon nicht eifersüchtig.
Lache Dir ruhig einmal was "anderes" an,
dafür hab ich Verständnis - Du bist ja ein Mann! Dem (Name) kamen die Tränen,

er hat nur gedacht:
Mensch (Name) was hast Du für ein Schnäppchen gemacht.

Kürzlich sprach (Name) es ist so weit, liebes Frauchen, Du bekommst jetzt ein neues Kleid.
(Name) rief: Sei bitte vernünftig, das Kleid ist noch modern, ich trage es in der nächsten Saison auch noch gern.
(Name) sagte: Dann kauf ich Dir einen neuen Hut, da sagte (Name) der alte ist auch noch gut.
Die Laufbahn des Hütchens ist noch lange nicht beendet,

es wird jetzt für DM 3,50 einfach gewendet:
Dadurch spare ich DM 80.00 für diese Sache, damit kannst Du dir wieder eine Freude machen.
(Name) war ganz gerührt und hat nur noch gedacht:
Mensch (Name) was hast Du für ein Schnäppchen gemacht.

Niemals sie an (Name) Taschen geht, sie weiss auch nicht was in seinem Notizbuch steht.
Nie hört er sie schimpfen und niemals schwätzen, sie fürchtet,

dass könnte seine Öhrchen verletzen.
Sitzt er mit Freunden zu Haus bis morgens um drei, ist (Name) selbstverständlich treusorgend dabei.
Sie holt Bier aus dem Keller und saust in die Küche,
schleppt Schnittchen herbei und andere Genüsse. Den (Name) bringt sie dann ins Bett hinauf und räumt anschliessend bis 4.00 Uhr noch die Bude auf.
Er liegt dann im Bett und denkt an die Gute, die wacht:
Mensch (Name) was hast Du für ein Schnäppchen gemacht.

Jeden Tag bekommt er eine Flasche Wein, sie sagt dann ausdrücklich, den trinkst Du aber allein, und macht er dann fleissig gluck, gluck,
trinkt sie ein Tässchen Muckefuck.
Jeden Tag bekommt er einen Batzen vom Schwein, sie haut sich dann die alten Kartoffel rein.
Haben sie mittags mal Spargel im Töpfchen, bekomm er allein die leckeren Köpfchen.
Sie schneidet sie ab mit ihren geschickten Händen und isst selbst die holzigen Enden.
Oft hat (Name) dann beim kauen heimlich gedacht,
Mensch (Name) was hast Du für ein Schnäppchen gemacht.

Vorigen Monat wurde (Name) beschwipst in der Nacht, von seinen Freunden nach Hause gebracht.
Sie schleppten ihn mit 6 Mann die Treppe rauf, pst---leise, sonst wacht seine "Alte" noch auf.
Doch plötzlich hört man von oben die Mutti schon schrein,
da kommt ja mein armes Männelein! Was hat man bloss mit Dir gemacht?

Komm Liebling jetzt wirst Du ins Bettchen gebracht.
Sie zog ihn aus, löste Knöpfchen für Knöpfchen und strich behutsam über sein Köpfchen.

Sie sagte dann: Jetzt musst Du schön heia machen.
Den lieben Freunden hat sie noch Kaffee gekocht, den haben alle noch gerne gemocht.
Beim Abschied schlichen sie zu (Name) und haben ihm ins Ohr gesagt:
Mensch (Name) was hast Du mit Deiner (Name) doch für ein Schnäppchen gemacht.

Er schlief dann ein, es war ihm nicht einmal mies, er fühlte sich wie im Paradies.

Auf einmal war's furchtbar laut, -der Wecker rappelte,
(Name) wurde wach. Er hatte nur geträumt die ganze Nacht.

Anschliessend hat er zu sich selber gesagt:
Mensch (Name) was hast Du dir nur alles vorgemacht.

Abendmette

Der..(50)....Geburtstag von. (Name)...........

Eingangslied: (nach der Melodie: "Wo die Nordseewellen"

1. Strophe: (Name). wird heut...(50)...und das feiern wir,
drum sind auch all die netten Leute hier.
Lasst die Gläser klingen, dass es nur so schallt,
denn mit .(50). Jahren ist man doch nicht alt
Lasst die Gläser klingen.............

Lesung: Lesung aus dem Buch des Lebens;
Brief an die Trinkfesten und Arbeitsscheuen!
Vor einiger Zeit sagte. (Name) zu seinen Verwandten und Freunden
"Mit Donnern und Brausen naht mein Geburtstag, doch wo soll ich ihn feiern?
Hat denn keiner eine Idee? Nach langem Ringen darf er ihn nun hier
auf/in..(Ort).. verbringen.
Darauf schrieb er seinen Gästen:
Kommt alle, die ihr hungrig und durstig seid,
ich will euch erquicken.
Dies sind seine Worte.

Alle: Dank sei Ihm!
2. Strophe: .(Name). , du bist unser bester Schatz,
denn für dich, das ist doch klar gibt's kein Ersatz
Gib uns Wein und Bierchen, denn heut trinken wir,
.(Name). du sollst leben und wir danken Dir.


Predigt: hält der "Pfarrer" eine kleine Rede......
die dann endet mit den Worten:
So erheben wir unser Glas und singen
Alle: Zum Geburtstag viel Glück....................


Fürbitten: Liebe/er.(Name), durch deine Geburt vor....Jahren
Vorbeter: Wurde diese Feier erst möglich.
Alle: Wir freuen uns.

V.: Liebe/er. (Name),wir freuen uns, dass du bei den Einladungen
auch an die Nachbarn gedacht hast.
Alle: Wir sind alle hier

V.: Oh,.(Name),du Urheber dieses heutigen Festes.
Alle: Sei uns gegrüsst!

V.: Oh,.(Name).,du leuchtender Stern in dieser Runde.
Alle: Wir lieben dich!

V.: Oh,.(Name)., erhalte uns dein liebendes Herz
und deine gebende Hand.
Alle: Wir bitten dich, erhöre uns!

V.: Dass du alles so gut organisiert hast.
Alle: Dafür danken wir dir!

V.: Dass du seit Monaten schon für diese Feier gespart hast.
Alle: Dafür danken wir dir!

V.: Dass du keine Kosten und Mühen gescheut hast.
Alle: Das glauben wir dir!

V.: Dass dich das Glück nicht verlässt.
Alle: Das wünschen wir dir!

V.: Vor jeder Art von Würmern.
Alle: Soll man dich bewahren!

V.: Vor Verstopfung und Durchfall.
Alle: Soll man dich bewahren!

V.: Vor Zahnausfall und fliegender Hitze.
Alle: Soll man dich bewahren!

V.: Dass alle deine Wünsche in Erfüllung gehen.
Alle: Das wünschen wir dir!

V.: Dass die Armut dich nie erreicht.
Alle: Das wissen wir!

V.: dass dein/e Mann/Frau und deine Kinder dir wenig Kummer
Bereiten, dafür jedoch um so mehr Freude
Alle: Das hoffen wir!

V.: Dass alle, die heute von Nah und Fern gekommen sind,
noch lange mit feiern werden.
Alle: Das hoffen wir!

V.: Dass wir gut gegessen haben und du uns noch reichlich
zu trinken geben wirst.
Alle: Das glauben wir!

V.: Lasst uns nun gemeinsam lesen:
Alle: Verehrtes Geburtstagskind, welches unter seinen Freunden sitzt,
dein Name ist .(Name). ,Dein/e Gehalt/ Rente komme regelmässig.
Dein Wille geschehe überall, besonders zu Hause.
Gib uns immerdar zu trinken und lass nicht zu,
dass jemand zu früh nach Hause geht.
Amen!

Kollekte Die Kollekte gilt als Beitrag zur Strom und Wasserrechnung,
oder für ein Geburtstagsgeschenk.

3.Strophe Jetzt bist du nun........ und drum sagen wir,
Vivat, Vivat (Name) wir sind alle hier.
Trinken auf die Zukunft und die........Jahr,
hundert sollst du werden, das wäre wunderbar.
Trinken auf die Zukunft. . . . . . . . . . . . .

Kl. Trank:
V.: Wir nehmen nun gemeinsam einen Schluck vom Tisch
Unserer's Gastgebers
Wir wollen nun alle das Glas erheben.
Freunde lasst uns singen, lasst uns fröhlich sein,
lasst ein Lied erklingen, stimmt alle mit mir ein:

Schluss-
lied: So ein Tag, so wunderschön wie heute. . . . . . . . . . . .

Entlassung:
V.: In Liebe und Dankbarkeit wollen wir nochmals unsere/m
liebe/n (Name) gedenken, für alles Gute, das sie/er für uns getan hat
und noch tun will.
Mögen dir noch viele Jahre in bester Gesundheit und
Fröhlichkeit verliehen werden.
Lasset uns aber auch jenem gedenken, der als nächster aus unserer
Mitte hier einen runden Geburtstag feiern wird.
Voller Freude sehen wir diesem Festtag entgegen.
Mit diesen Wünschen auf den Lippen und einer trockenen Kehle
kommen wir zum Ende

Gehet hin zur Theke!
Alle: So sei es!

Die Nachtwandlerin
(2 Männer kommen ziemlich angeheitert auf die Bühne und singen das Lied: Trink, trink Brüderlein trink, setzen sich an den Tisch und sprechen mit schwerer Zunge.)
1. Mann: (Name) das ist aber schön, dass Du mich mal mitgenommen hast, ich bin zu Hause ja
immer allein.Wo ist Deine Frau, liegt die schon im Bett?
2. Mann: (schaut auf die Uhr) Wie spät ist es denn? 11 Uhr,ja dann soll sie wohl schlafen.
Moment, was ist heute für ein Tag? Dienstag!! Da hat sie sich bis 1/2 11 Uhr noch
gebildet.
1. Mann: Wie meinst Du das?
2. Mann: Heut kommt doch Dallas, die Sendung für Neureiche.
1. Mann: Das Du das gerade sagst. Ich habe gelesen, dass von April bis September mal Pause ist
mit dem Quatsch.
2. Mann: Oje (Name), dann kann ich ja Dienstags nicht mehr in die Kneipe kommen. Dann
weiss meine Frau nicht, was sie zwischen 1/4 vor 10 und 1/2 11 Uhr tun soll. Dann
muss ich mich mit ihr beschäftigen.
1. Mann: Man (Name) darauf müssen wir aber noch einen trinken (Lied anstimmen: Bier her,
Bier her, oder ich fall um "Prost")
1. Mann: Sag, hör mal, warum bist Du vorigen Freitag so früh nach Hause gegangen?
2. Mann: Ach (Name) ich bin überhaupt nicht nach Hause gegangen. Ihr gemeinen Kerle habt
mich bei der Sauferei unter dem Tisch liegen lassen. Anschliessend hat meine Frau 3
Tage nicht mit mir gesprochen. Aber das macht sie immer, wenn ich zur Wirtschaft
gehe.
1. Mann: Wie oft gehst Du denn in die Kneipe?
2. Mann: alle 3 Tage!
1. Mann: Ho, dann ist es bei euch aber still, wenn keiner was sagt. (Trink, trink Brüderlein
trink)
2. Mann: Übrigens, meine Frau ist auch nicht ohne. Jedes mal wenn ich überraschend von
einer Geschäftsreise nach Hause komme, hat die einen Kerl im Kleiderschrank
versteckt.
1. Mann: Ja (Name) , da soll man mit der Zeit nicht sauer werden, wenn man nicht weiss, wo
man seinen Mantel hinhängen soll.
2. Mann: Mittlerweile hab ich mich schon daran gewöhnt. Aber meine Frau hat noch ein viel
grösseres Übel an sich.
1. Mann: was denn........?
2. Mann: Sie schlafwandelt!
1. Mann: Sie schlafwandelt? Das ist ja schrecklich!
2.Mann : Und was noch viel schlimmer ist: Während sie schlafwandelt, klaut sie. Und hinterher
weiss sie gar nichts. Ich muss dann die geklauten Sachen zurück bringen.
1. Mann: Man (Name), Du bist ja zu bedauern.
2. Mann: Ja, da hast Du recht. Missen will ich sie aber auch nicht. Komm trinken wir noch mal
"Prost" (zur gleichen Zeit kommt die Frau im Nachthemd mit Lockenwicklern, mit
geschlossenen Augen und vorgestreckten Händen auf die Bühne.)
1. Mann: Um Gottes Willen, da ist sie ja schon.
2. Mann: Pst !! Nicht erschrecken, die geht jetzt sicher wieder.
(Die Frau geht auf den 1. Mann zu und nimmt ihm langsam die Armbanduhr ab. 1. Mann
will sich wehren, aber 2. Mann deutet ihm, er soll es sich gefallen lassen) und
sagt leise: Reg dich nicht auf, Du bekommst die Uhr morgen früh zurück.
1. Mann: Du (Name) auf den Schreck muss ich noch mal trinken.
2. Mann: Sag, hör mal, wie schmeckt Dir das Bier, welche Biersorte trinkst Du am liebsten?
1. Mann: Freibier natürlich.
2. Mann: Typisch, Du als Junggeselle, Geld genug, aber auf andere Leute trinken.
(Die Frau kommt wieder, alles wiederholt sich wie vorher, nur das sie jetzt in das
Jackett von 1. Mann greift und die Brieftasche heraus holt und damit wieder fort geht.
Wieder will 1. Mann sich wehren, doch 2. Mann beruhigt ihn:
2. Mann: Reg Dich nicht auf, Du bekommst morgen alles zurück "Prost"
1. Mann: Ne, so etwas. Meine Brieftasche, meine Papiere, mein ganzes Geld, alles weg.
2. Mann: Beruhig Dich! Ein Mann, ein Wort, morgen bekommst Du alles zurück. Komm wir
trinken noch einen.
(Die Frau kommt wieder, geht langsam auf 1.Mann zu, streichelt ihn, küsst ihn, alles
ganz langsam. 1. Mann will sich wieder wehren, aber man merkt,
wie er langsam Gefallen daran findet und mitmacht.
Der 2. Mann sieht zuerst aufmerksam zu, wird aber immer böser. Zum Schluss steht
1. Mann auf, nimmt die Frau auf den Arm und geht hinaus. Der 2. Mann (Ehemann) ruft:
2. Mann: Halt. halt. Was ist denn das? Meine Frau. Was macht die jetzt, von dieser Seite kenn
ich sie ja noch nicht.
1. Mann: (Dreht sich um) Reg dich nicht auf, morgen bekommst du sie wieder zurück.

Vereinsausflug
Ich lese jetzt eine Vereinsfahrt vor und immer wenn ich die betr. Person aufrufe, denen ich soeben ein Kärtchen gegeben habe, müssen sie aufstehen und "hier" rufen, wenn ich aber den Verein erwähne, muss der ganze Verein, also alle Personen aufstehen und "hier" rufen. Also machen wir eine kleine Probe: der Bürgermeister, der Bus, der Verein....... alles klar??

Mitwirkende:
Bürgermeister ..................................................
Frau des Bürgermeisters ..................................
Kassierer...........................................................
Frau des Kassierers...........................................
Schriftführer .....................................................
Frau des Schriftführers......................................
Doktor...............................................................
Förster...............................................................
Wirt...................................................................
Bus....................................................................
Verein................................................................

Wir haben hier in......(Name)...................einen .....(Name)......................Verein, dessen Vorsitzender der Bürgermeister ist, der Vorstand setzt sich ferner zusammen aus dem Kassierer, dem Schriftführer und als Beisitzer der Doktor, der Wirt und der Förster. Der Verein hatte eine Versammlung einberufen.
Zu dieser waren erschienen: Der Bürgermeister, der Schriftführer, der Kassierer, der Doktor, der Wirt, der Förster und alle anderen Mitglieder des Vereins.
Der Bürgermeister eröffnete die Versammlung des Vereins. Unter Punkt Verschiedenes wurde vom Förster angeregt, einmal mit dem ganzen Verein einen Ausflug zu machen. Dieser Vorschlag wurde vom Bürgermeister, vom Doktor, vom Schriftführer, vom Wirt und von allen anderen Mitgliedern des Vereins freudig begrüsst, und es wurde einstimmig beschlossen, mit einem Bus eine Fahrt ins Grüne zu machen.
Am Sonntag morgen um 5.00 Uhr war Treffpunkt am Bus in der Nähe vom Bahnhof. Alle Mitglieder des Vereins waren rechtzeitig erschienen, an der Spitze der Bürgermeister - mit seiner Frau, der Förster, der Doktor, der Kassierer - und seine Frau, der Schriftführer - mit seiner Frau und der Wirt.
Es wurde 7.00 Uhr und der Bus war immer noch nicht da! Der ganze Verein wurde schon unruhig. Endlich um 20 Minuten vor 8 Uhr kam der langersehnte Bus.
Alle Mitglieder des Vereins jauchzten vor Freude, als sie den Bus sahen. Denn es war ein schöner Bus, ein wunderbarer Bus, es war ein grosser Bus und dazu ein breiter Bus, mit einem Wort: es war ein phantastischer Bus. Nun stieg der ganze Verein in den Bus.
Zuerst der Bürgermeister - mit seiner Frau, der Kassierer - mit seiner Frau, der Schriftführer - mit seiner Frau, der Wirt, der Förster, der Doktor und dann die übrigen Mitglieder des Vereins.
Nachdem der ganze Verein eingestiegen war, fuhr der Bus ab. Nach einer Stunde Fahrzeit rief der Doktor dem Bürgermeister zu, "Lasst einmal halten, ich muss mal austreten!" Der Doktor sass zum Aussteigen so günstig, dass der Bürgermeister -mit seiner Frau, der Förster und einige andere Mitglieder des Vereins im Bus aufstehen mussten, damit der Doktor den Bus verlassen konnte.
Nachdem der Doktor sein Geschäft erledigt hatte, stieg er wieder in den Bus und der Bus konnte seine Fahrt fortsetzen.
Nach einem herrlich verbrachten Tag kam der Bus mit dem ganzen Verein gegen Abend am Vereinslokal an. Alle stiegen nun aus dem Bus aus, als erster der Bürgermeister - mit seiner Frau, der Doktor, der Kassierer - mit seiner Frau, der Schriftführer - mit seiner Frau, der Förster der Wirt und dann alle anderen Mitglieder des Vereins. Der ganze Verein ging ins Vereinslokal und verlebte dort noch ein paar schöne Stunden.
Zum Schluss ergriff der Bürgermeister noch einmal das Wort. Er dankte dem Kassierer, dem Doktor, dem Förster und ganz besonders dem Schriftführer, dass dieser einen so schönen Bus, einen so herrlichen Bus, einen so phantastischen Bus, bestellt hatte. Es war ja nun wirklich ein einmaliger Bus.
Auch einen ganz besonderen Dank sprach der Bürgermeister dem Wirt aus, der es sich nicht nehmen liess, zum Abschluss dem ganzen Verein eine Runde zu spendieren.
Damit ist mein Vortrag beendet. Ich bedanke mich recht herzlich für's Mitmachen beim Bus, dem Bürgermeister - und seiner Frau, beim Förster, beim Kassierer - und seiner Frau, beim Schriftführer - und seiner Frau, beim Doktor, beim Wirt und bei allen übrigen Mitgliedern des Vereins
und wünsche euch noch ein paar schöne Stunden.

Silberhochzeit

Es ist mir heute ein Bestreben,
Dir zur Feier des Tages etwas zu geben.
Hier dieses Päckchen, klein und fein,
soll eine Überraschung sein.
Was drin ist liebe Silberbraut,
hab ich für Dich nach Mass gebaut.
Es soll Dich schützen und behüten,
vor allen schlimm bösen Typen.
Du kannst es tragen zu jedem Feste,
wo man ja anzieht immer das Beste.
Es hält Dich mollig und lecker warm,
an der richtigen Stelle nicht unterm Arm.
So manche wünschte sie könnt es tragen,
zum Reiz des Mannes und zum eignen Behagen.
Doch liebe(r) (Name) sicherlich
keinen kleidet es besser als Dich.
Sei es zu Weihnachten oder Silvester
zu Besuch bei Bekannten oder Schwester
ein jeder Dich beneiden tut,
zeigst Du ihnen das köstliche Gut.
Bei Bader - Otto - Neckermann,
man noch nie so was hübsches fand.
Es ist wirklich originell,
drum zieh es an auf alle Fäll.
Du kannst es auch tragen wenn's kalt oder heiss
das Ding in der Mitte fängt auf den Schweiss.
Mit Hoffmannsstärke gut versehen,
kannst Du sogar ins Bett damit gehen.
Ich will Dich nicht länger auf die Folter spannen
dein (Name) schaut schon ganz befangen.
Nimm diesen Wärmer für Blase und Darm
trag ihn mit Anmut und mit Charm.

Der erste Mensch
Zur Geburtstagsrede hat man mich verpflichtet,
und dementsprechend wird jetzt mal gedichtet.
Der (Name) war der erste Mensch auf Erden;
Kein anderes Wesen macht Ihm Beschwerden.

Er hatte höchstens, mit sich selber Krach;
Ihn machten keine Widerworte schwach;
Missriet Ihm etwas, gab es kein Gekicher;
Er war vor fremder Schadenfreude sicher.

Kein wehleidiger Vorwurf quälte Ihn
frühmorgens schon: "Ich hab' nichts anzuziehen!"
Und anderseits, war er einmal richtig volle,
stand niemand da mit einer Nudelrolle.

Er war in Allem konkurrenzlos tüchtig,
bis er auf Wunsch die (Name) bekam,
wozu der Schöpfer (Name) Rippe nahm.

Jetzt war es mit der schönen Zeit vorbei;
Der (Name) der schuftete nunmehr für Zwei!
Er löste notgedrungen nun als Gatte
Probleme, die Er vorher gar nicht hatte.

Er blieb der (Name) treu, ganz ohne Wippchen;
Der (Name) mochte nämlich zarte Rippchen!
So ist es bis zum heutigen Tag geblieben.
Und allgemein klingt es kaum übertrieben,
wenn ich behaupte: Was die Frauen uns schenken,
ist aus dem Leben nicht mehr wegzudenken.

Der schönste, überzeugenste Beweis
sitzt mitten unter uns in diesem Kreis.
Wir wollen uns und unser Glas erheben:
die (Name, Name) , soll lang noch leben!

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!!

Geburtstag für einen Mann ab 50
Etwas grau und etwas kahl,
auch die Jugend war einmal,
doch was nützt Dir das Gewimmer,
lieber Freund es kommt noch schlimmer.

Haare wachsen aus den Ohren,
der Geruchssinn geht verloren,
dabei hast Du noch zu kämpfen,
um den Nasensaft zu dämpfen,
der sich dann an der Spitze sammelt
und als Tropfen runterbammelt.
Flach und trüb liegt die Pupille


trotz der scharfgeschliffenen Brille.
Di bekommst Paradonthose,
Deine Zähne werden lose,
schmerzhaft wie sie einst gekommen,
werden sie Dir rausgenommen
und das künstliche Gebiss,
ist ein arges Hindernis.

Schweigen wir von Nierenschmerzen
und dem starken Klopf am Herzen.
Von dem Magen, diesem Hund,
keinesfalls ist er gesund.
Unten ist die Bauchwand faltig
und der Urin ist zuckerhaltig.
Der Popo, einst straff und rund,
leidet stark an Muskelschwund.
Wenn Dir mal ein Wind entfleucht,
wird Dir gleich die Hose feucht
und des Mastdarms volle Falten,
können kaum den Stuhlgang halten.
Oftmals stören Deinen Frieden
walnussgrosse Hämorieden.
Auch die sogenannte gute,
vielgepriesne Wünschelrute,
hängt als leichtgekrümmter Schlauch,
unterm faltenreichen Bauch.
Nur zum Pinkeln lediglich,
dient Dir noch der Schibberich.
Und er ist an dieser Stelle,
wirklich keine Freudenquelle.
Oh die holde Weiblichkeit
wittert dies und weiss Bescheid.
Schonungslos kommt sie zum Schluss,
er ist sittsam - weil er muss.

Doch trotz allem lieber Knabe,
bring ich Dir als gute Gabe,
Wünsche für das nächste Jahr.
Dein Urin werd wieder klar,
alle Glieder soll'n sich straffen,
Du sollst klettern wie die Affen.
Kurz - Du sollst zum Playboy werden,
viele Jahre hier auf Erden.

Minge Hoot es foot (Mein Hut ist weg)
In einer kleinen Gemeinde lebte eine Familie mit acht Kindern.

Der Vater hatte keine Beziehung zur Arbeit (hä wor ze fuul- er war zu faul)

und daher war die Familie ständig in Not.
Aus diesem Grunde wurde sie von der Kirchengemeinde des Ortes unterstützt.

Eines Tages regten sich einige Gemeindemitglieder darüber auf, dass sich von der Familie sonntags niemand in der Kirche sehen liess, sie forderten deshalb von der Familie, am nächsten Sonntag die Kirche zu besuchen.
Der Familienrat trat zusammen und es wurde beschlossen, das fünfjährige Fritzchen am Sonntag in die Kirche zu schicken. Hier sein Bericht:
Alsu, Papp, dat wor su. Do kennst jo de Kirch vun usse. Do wore füre 3 Dörre, 2 kleine un 1 grosse Dör.Durch die 2 kleine Dörre sin die janze Lück eren jejange. Do hinge dann 2 Kessele met Wasser, do han de Lück sich eech ens et Jeseech jewäsche und sin dann wiggerjejange;

de Kleine no füre, de Jrosse sin hinge stonjebleve.
Füre wor op dr rächte Sick, jet huh jebaut, e Döppe, su wie en Bütt em Fastelovend.
Dohinger jing et 3 Stufe erop op en Bühn. Ob dr Bühn stund ene jrosse Desch met einem kleinen Hüsje drop. Rächs un links vun dr Bühn wore 2 kleine Dörre. Op eimol dät et bimmele,
die kleine Dörr op dr linke Sick jingk op un erus kome 3 maskeerte Männer,
1 jrosse un 2 kleine. Der Jrosse hatt ene Hoot an. Die jingke jetzt en de Medde vun dr Bühn un däten sech verbeuje. Dä Lang trog donoh dä Hoot us un jov in dem Kleine op dr linke Sick.

Dä hatt dann dä Hoot fottjedrage un es widder zeröckjekumme.
"Hatt er minge Hoot nit jesinn?" Dorop han sich die 2 Kleine flöck op de Knee jewurfe,
han rächs un links jeloort un dann för dä Lang jesaht: "Mer han dinge Hoot nit jesinn." Do es dann dr Lang die 3 Trappe eropjejange, an dr jross Desch met dem kleine Hüsje, hätt sich för dem kleine Hüsje verbeujt, es ob de rächte Sick jejange un hätt en einem jrossen, schweren Boch jebläddert,
hätt sich erömjedrit (die Arme ausgebreitet wie beim Dominus vobiscum; die Red.)
un hätt jesaht: "Minge Hoot es fott, minge Hoot es fott!" Dann es hä widder en de Medde jejange,
hätt sich för dem kleine Hüsje verbeujt un es die 3 Trappestufe eravjeklomme, un hätt sich op ene Stohl jesatz. Do es dä kleine Maskeerte erop an dä jrosse Desch jejange un hätt dat jrosse, schwere Boch vun dr rächte Sick op de linke Sick jedrage. Dann es dä Lang opjestande, es die 3 Stufe eropjejange, hätt sich för dem kleine Hüsje, dat op dem jrosse Desch steiht, verbeujt un es ob de linke Sick jejange, hätt en dem jrosse Boch jebläddert, hätt sich erömjedriht un jesaht:"Minge Hoot es fott, minge Hoot es fott!" Dann es hä die 3 Stufe eravjejange un en die Bütt jeklomme.
Un dann , leeve Papp, hätt hä met dene janze Lück jeschandt, dat singe Hoot fott es un dat dat en
richtige Sauerei es. Dann es häh widder us dr Bütt erausjeklomme un es üvver die 3 Trappestufe an dä jrossen Desch jejange, hätt dann rächs vum kleine Hüsje jett jesog un hätt dr Husschlössel för dat kleine Hüsje jefunge. Dann hätt hä dat kleine Dörche objeschlosse, hätt ens erenjeloort, hätt sich erömjedriht un hätt jesaht: "Minge Hoot es foot, minge Hoot es fott!" Do es dä eine Kleine op dr linke Sick an eine kleine Desch jejange un hätt dem Lang2 Schnäpsjer en grosse Gläser jebrath. Dä hätt die dann ene jrosse Döppe jeschott.
Op einmol kome us dr kleinen Dör op dr rächte Sick noch 2 Maskeerte, vun denne hätt jeder e Niehkörvje en de Häng. Die sin dann durch de Reihe jejange un han för dem Lang singe neue Hoot jesammelt. Als die 2 widder fott wore, es dä Lang widder an dä jrosse Desch met dem kleine Hüsje jejange, hätt sich verbeujt, hätt sich eröm jedriht un jesaht: "Minge Hoot es fott, minge Hoot es fott!"
Dann han die 2 Kleine plötzlich janz laut jebimmelt un alle Lück han sich op de Kneen jewurfe
un han dem Lang singe Hoot jesoht.
Dann hätt dr Lang eech ens dat Schnäpsje jedrunke un hingerher noch e Plätzche jejesse.
Dann es hä eravjekumme un alle Lück sin noh füre jejange un han sich e Plätzche avjeholt,
ävver die wore viel kleiner. Dann es dr Lang widder die 3 Stufe an dä jrosse Desch met dem kleine
Hüsje jejange, hätt sich verbeijt, sich eröm jedriht un jesaht; "Minge Hoot es foff, minge Hoot es fott!" Dann hätt dä Klein op dr linke Sick noch e Schnäpsje un e Döppe Wasser jebraht. Dä Lang hätt
dä Schnaps jedrunke, dann hätt hä noch jespölt, hätt alles widder en dat kleine Hüsje jestellt,
hätt noch eren jeloort, hätt et widder avjeschlosse un hät jesaht; "Minge Hoot es fott, minge Hoot es fott!" Dann es hä eravjekumme, hätt sich jet links hinjesatzt un en dr Zwischezick han die 2 Kleine
dä Desch opjerümt.Dann es dä Lang opjestande, an dä jrosse Desch jejange,
hätt noch ens em Boch jebläddert un jesaht:"Minge Hoot es fott, minge Hoot es fott!"
Do sin alle Lück noch ens op de Knee jefalle un han noch ens noch dem Lang singem Hoot jesogt.
Dä hätt se dann noch zom Schloss met Wasser bespritzt un jesaht, se künnte jitzt heimjon.
Do es dä Klein, dä ob dr linke Sick jestande hätt, noh hinge jejange unkom met dem Hoot
vun dem Lang widder. Dä hätt sich dr Hoot dann anjetrocke un es durch de kleine Döör
op dr linke Sick erusjejange. Un dat Schärfste, Papp, wor, die Lück, die jo für dä neue Hoot vun dem Lang jesammelt hatte, han ehr Jeld nit widderkräje!

Lieber....

Liebe(r)...(Name)........ Heute feierst Du Dein Geburtstagsfest,

wozu Du Dir gratulieren lässt. Wir alle wünschen Dir noch viele Jahre,
ohne Stress und graue Haare. Gesundheit, Glück und ein langes Leben

möge Dir der Herrgott geben.
Doch was sind Worte, was sind Wünsche? Alles Phrasen, alles Tünche!

Schöne Floskeln - öd und leer
wir meinen ein Geschenk muss her! So grübelten wir Tag und Nacht,

was für ein Geschenk man Dir heute macht.
Aber trotz der Grübeleien fiel uns nichts Gescheites ein.

Durch ganzen Ort sind wir gelaufen,
wollten wir doch etwas Besonderes kaufen. Gesucht haben wir strassauf, strassab

und klapperten tausend Geschäfte ab.
Nichts war zu finden, es war ein Graus, enttäuscht sagten wir:

"Kommt Leute wir geh'n nach Haus"!
Da sahen wir etwas vor uns liegen! Jawohl das Ding, das müssen wir kriegen .
Wir quetschten uns und drückten lange in einer riesigen Menschenschlange.
Ruhten nicht, liessen nicht mehr locker,
warteten geduldig, nichts haute uns vom Hocker. Weder Beine noch Arme wurden lahm,
bis man endlich dieses Ding bekam.
Stolz und glücklich gingen wir nach Haus, dort wickelten wir unsere Beute aus.
In aller Ruhe sassen wir dann und schauten unsere Eroberung nochmals richtig an.
Es war nicht gross, aber auch nicht klein, in Dein Auto passt es gerade noch hinein.
Transportiert haben wir Dein Geschenk ein paar Kilometer weit und nun
sollst Du es bekommen noch heut!
Das Ding ist gut zu Deinem Magen, Du kannst es auch in der Tasche tragen.
Es ist schön bunt, teilweise fleckig,
ist dabei rund, jedoch auch eckig. Zu vielen Anlässen - ausser zum Rauchen -

kannst Du dieses Ding sicher gut gebrauchen.
Fährst Du mit dem Auto mal ziemlich weit, vertreibt es Dir die Zeit.

Noch etwas will ich Dir berichten:
Das Ding besteht aus mehreren Schichten. Du kannst es stapeln, hoch wie breit,

und: sowas gab es schon in der Vergangenheit.
Sehr vielseitig ist das Ding nun eben, ja, es eignet sich sogar zum kleben.
Noch einen Punkt solltest Du bedenken,
Du kannst es wiederum anderen schenken. Hingegen ändert sich von Fall zu Fall,
sowohl Zusammensetzung als auch Material.
Mal ist es glatt und ziemlich fest, dann mal gekörnt und weich der Rest.

Mannigfaltig lässt es sich wochenlang benutzen.
Nur eine Bitte: Nimm es niemals zum Autoputzen. Jetzt weisst du wohl genug über unser Geschenk, hier mach ich Schluss,
oder meint Ihr, dass es noch einen Hinweis geben muss?

Also gut: Es ist schwarz wie Ebenholz und weiss wie Schnee,
glaubt mir: Wir sind stolz, wenn wir...(Name)... damit sehn.
Jetzt will ich keinen mehr auf die Folter spannen,
Wir überreichen Dir Dein Geschenk und geh'n von dannen

nimm es nun und bleib' immer froh,

mit einer Tüte H A R I B O

Aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch:
Das BGB ist hierzuland
als Rechtsgrundlage wohl bekannt.
Man hat , so heisst's in Schadensfällen
den Zustand wieder herzustellen,
der vor Beginn der Missetat
zweifelsfrei bestanden hat.

Ein Radfahrer, ders eilig hat,
fährt mit dem Rade durch die Stadt.
Er achtet nicht des Wegs genau
und fährt dabei an eine Frau,
die sich in dem Zustand grad befindet,
der Hoffnung auf ein Kind begründet.
Jedoch der Anprall und der Schreck,
nehmen ihr die Hoffnung wieder weg.

Hat nun so lautet meine Frage,
der Radfahrer im fall der Klage,
wie's üblich ist in Schadensfällen,
den vorigen Zustand wieder herzustellen ??

Jebootsdach: (ob Kölsch)
Ganz puddelnackt un ohne Jeld,
su koms Du domols op de Welt.
Om Standesamp wood dat noteet,
du woods als Bürger(in) registreert.

Stolz dät ding Mamm Dich presenteere,
di Vatter met dir renomeere.
Dann woods Du en de Kirch jeschleif,
un ob dä Name (.......) dann gedäuf.

Derwiel bess Du jet älder woode,
dä Johrgang well ich nit verrode.
Doch mit d'r Zick küss Du dohinger,
he op d'r Ähd weed keiner jünger.

Denn dat Rezepp für jung zu blieve,
kann keine Docktor dir verschrieve.
Bliev klor em Kopp, em Hätz bliev jung,
dann hälts du üsserlich Fazung.

Un deit dir och ald ens jet wih,
du möchs noch gän un kanns nit mih.
Un mag et falle söss ov suur,
behald em Levve stets Humor.

Dich ävver soll nix ploore,
kein Krankheit un kein Ping .
Wer wünschen Dir noch ville Joohre -
vill Jlöck un lauter Sonnesching !!!

Jebootsdach: (ob Kölsch) II.
Et Lewwe mäht, wie jedser weiss,
jrad wie et Johr, ne runde Kreis.
Et jitt ne Anfang un 'en Engk
un keiner weiss, wat et ihm brengk.
Koot ess dä Kreislauf off bemesse,
doch soll mer nit dä Daach verjesse,
dä Daach, wo Dich Ding Mutter hät jebore.
Vun do ahn zällt dä Minsch die Johre.
Dröm dunn Jebootsdach snnich fiere
un fang nit an zo simuliere.

Sin och die Jöhrcher flöck verjange,
es dat kein Grund sich obzohange.
Denn mit d'r Zick küss do dohinger,
he ob d'r Erd weed keiner jünger.
Wer sich doran nit kann jewenne,
löt sich am beste jung verbrenne.

Vür allem äwwer loss d'r sage,
et Alder hätt och Sunnedage.
Un usserdem es och bekannt,
me'm Alter kütt och dä Verstand.
Dröm loss et kühme un et klage,
häss nit alein e Krütz zo drage.

Künst Do de Minsche ens blusche,
ich jläuv Do däts met keinem tusche.
Su wünsch ich Dir vun Hätzensgrund,
et Allerbeste - bliev jesund.
Läv jet Diät. - doch nit zo doll,
vielleicht, - Do mäss die Hundert voll.

Dä Laddezaun.
Ich hab doheim e wunnerschöne Gadde,
eingezäunt met lauder Ladde.
De Ladde hör'n uf kurz überm Bodde,
domet se net faul werde un verrodde.

Weil ich nu Brombeere zu pflügge hadde,
ging ich nunner in mei Gadde.
Wie ich so zufällig dursch de Ladde nu gugge,
kimmt einer gelaafe als wer er meschugge.

Er kimmt immer näher, ich denk schon nanu,
der kimmt jo grad auf dei Ladderzaun zu.
Nu is er am Zaun, guckt nunner guckt nuff,
ich steh mäuschenstill in denk jetz pass uff.

Das ich net blind worde bin is e Wunner,
der Kerl lässt doch grad vor mir de Bux erunner.
Um sich langsam bedächtig zo bügge,
um sich e Mordsding aus den Kreuze zu drügge.

Doch eh der Sege kam von obbe,
hab ich mei Schüpp durch de Ladde geschobbe.
Hab da gestande un mer e Lache verbisse,
derweil hat der Kerl auf mei Schüpp geschisse.

Als der Schüppenstill sich schon bald geboge,
hab ich mei Schüpp schnell zurückgezoge.
Nu kam's auch wie ich mir gedacht,
der Schiesser wollt gucke was er hat gemacht.

Er dreht sich erum, tut de Auge aufreisse,
nanu denkt er, wo is denn mei Scheisse?
Erst guckt er ins Gras un dann auf sei Schuh,
un denkt des geht doch net richtig zu.

Die Knie die werde ihm schon lasch,
er packt sich am Kopp un dann an der Asch
und als dabei sich de Finger beschmiert,
da weis er, hier is e Wunner passiert.

Erst steht er ganz starr vor staune und stutze,
vor Schreck vergisst er de Asch abzuputze.
Er hefft sei Hos hoch un rennt fort,
vor Angst un Graus vo dem unheimliche Ort.

Ich konnt dä Dach kei Brombeere mehr pflügge,
ich konnt mich vor lache kaum stregge un bügge.
Dä ganze Dach hab ich noch gelacht,
weil ich mit mei Schüpp e Wunner vollbracht.

Dem Schiesser aber hab ich noch nachgerufe:
"Hab dank du ruchloser Kacker,
die Schüpp voll hat grad noch gefehlt auf mei'm Acker."

Litanei
Weil ihr habt ein Jubelfeste
wünschen wir das Allerbeste:
Wir singen Euch zu Ehren,

Oder: Du hast heut dein Geburtstagsfest,

deshalb wünschen wir das Allerbest und singen Dir zu Ehren:

Weil Ihr (Du) so gut ausseht, ----------------------------------Alle: Das ist ein Grund zum Feiern
Weil Ihr so gesund seit,
Weil es Euch so gut geht,
Weil Ihr ein großes Haus (Wohnung) habt,
Weil Ihr so viele Kinder habt,
Weil Eure Verwandtschaft so groß ist,
Weil hier nur nette Leute sind,
Weil wir so jung nicht mehr zusammenkommen,
und überhaupt und so,

Vor allem Bösen, -------------------------------------------Alle: Soll man Euch bewahren
Vor einem kaputten Auto,
Vor zuviel Arbeit im Garten,
Vor zuviel Gurken und Salat,
Vor großer Armut,
Vor eine (nem) herrsüchtige (en) Frau/Mann
Vor großer Schlaflosigkeit
Vor einem Kaffeerausch,
Vor zuviel Hundedreck,
Vor alten Klamotten,
Vor starkem Ohrensausen
Vor zuviel Schmerzen im Arm,
In jedem Falle und überhaupt und sooo

Das Ihr uns heute eingeladen habt,----------------------------Alle: Dafür soll man Euch ehren
Das Ihr uns heute mit Geduld ertragen wolltet
Das Ihr das Fest gut überstehen wolltet,
Das Ihr immer für die Nachbarschaft, Freunde da seit,
Das Ihr das Unkraut und die Hecken nicht in den Himmel wachsen lasst,
Das Ihr immer fleißig die Kegelkugel schiebt,
Das Ihr immer noch das Tanzbein schwingt
Das Ihr noch so viel Mut zum Autofahren habt,
Und überhaupt und sooo

Daß Ihr Euch immer lieben möget,----------------------------Alle: Das hoffen und das wünschen wir
Daß Ihr immer genügend Geld habt
Daß Ihr noch lange leben werdet,
Daß Euer Auto Euch noch lange treu bleibt,
Daß die Kartoffeln dick und rund werden,
Daß Ihr immer genügend Öl im Tank habt,
Daß der Rasenmäher immer anspringt,
In jedem Fall und überhaupt und sooo

Auf Euer Jubelfest, -------------------------------Alle: Trinken wir gleich einen Schluck
Auf Eure Gesundheit,
Auf Eure Zufriedenheit
Auf Eure ganze Familie,
Auf alle Tanten und Onkels,
Auf alle Nichten und Neffen,
Auf alle Enkel und Enkelinnen,
Auf uns alle,
Daß wir noch fröhlich feiern werden,
Daß wir noch lange zusammenbleiben,
Daß wir noch einmal wiederkommen dürfen,
Daß Ihr immer an uns denkt,
Bekommt Ihr zum Schluss unseren Segen (Reis)

Geburtstagsgrüße aus Rom

Von einem hohen geistlichen Würdenträger an ein hochgeschätztes Mitglied seiner Gemeinde im fernen Germanien

Prego transformatore - buon giorno
(Bitte übersetzen! - Guten Tag!)

Carissime miamore signora (signore) ...Name....
(Lieber(e)... Name...)

Grasile Gratulatione multi di Notte
(Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag)

Ex Arvilaris, Monaco et Colonia et cetero huegeli Westerwaldi
usque soldatesca in silva Eifeli et Pornographica la Turistica alpinensis
(Außer...Ort, Gegend.. hast Du auch andere Gegenden
und Bräuche kennen und schätzen gelernt)

Multi organisatione da Noce speciale cum donna Kollega(Familia)
( mit deinen Kollegen (Familie) hast Du die Feier gut organisiert)

Carissime miamore ...Name...
(Lieber(e)...Name...)

Finito perfecto da Notte multie trallala
(Nun amüsiert Euch heute abend)

Grandessa Dictatore ..Name.. de Familia
(...Name..., Du Oberhaupt deiner Familie)

Miamiche Maffiosi
(Liebe Kollegen (Freunde,Verwandte))

Ette Criminale
(und Mitarbeiter)

Carissima graziles formosa Signorina(s)
(Meine liebe(n), entzückende(n), reizende(n), wunderschöne(n) Dame(n)

Buena Notte scusi la luna, libertas et zölibatis
(Mond und Sterne scheinen so verfürerisch,
doch leider trennt uns das Zölibat)

Montanara cantara la Pavarotti, Carreras ette Andrea Boticelli
(Deshalb sollten wir alle schön singen)

Nonne schrotto recyling et Müllabfuhri entsorgo
(Keine Angst, Du gehörst noch nicht zum alten Eisen)

Ergo: Vini blanci et rossi, Fernet branca et Asbachus uraltus, Pilcis et Kölschis
(Trinkt, aber besauft Euch nicht)

Ergo: Pizza, Spaghetti, Lasagne, Ravioli et Tutti Frutti
(Überfresst Euch nicht)

La Postella, salto mortali ette Lambada usque Samba
(Schwingt das Tansbein uind bleibt sauber)

Claudia Cardinale, Gina Lolobrigida, Dolly Dollar et Dolly Buster
(Versündigt Euch nicht)

Rocky et Rambo etta Ramba Zamba
(Vermeidet jede Prügelei)

Finito et Fixi et Foxi....
(Wenn ihr müde seit...)

Ette Canale Grande
(...und den Kanal voll habt...)

La Strada pia ette orinoca ette condomi
(Bei Regen benutzt einen Regenmantel)

Duo prillo et Schlaraffia
(Schlaft richtig aus)

Aspirini, Vivimedi, Pastilli cum Alca Selza
(Nehmt alsbald eine Kopfschmerztablette)

Pinito salute carissime miamore signore ...Name...
(Ich grüße Dich, ...Name...)

Ette urbi et orbi
(...und den Rest der Welt)

Colonia, ventuno.. (Monat, z.B. settembre) due mille uno anno domini - Arrividerci
(Colonia, den 21.September 2001 und Tschüss)

TÜV

Einen schönen guten Tag allen Gästen!!

Wir sind die Kontrolleure vom TÜV aus (Stadt) und haben den Auftrag, eine Hauptuntersuchung
am dem Oltimer (Name) durchzuführen.
Dieser soll sich hier aufhalten.

Hallo liebe (Name der Gattin), du hast die Hauptuntersuchung in Auftrag gegeben. Ob dein oldie auch noch voll tauglich ist. Der (Name) ist heute das gute Stück.
Blitz Blank poliert für heute.

Es handelt sich hier, wie unschwer zu erkennen ist, um ein Modell der Extraklasse aus dem Jahre 19**. Doch in Produktion gegangen ist dieses Modell schon 9 Monate vorher, nach vielen Versuchen und mit sehr viel Liebe, wo es dann am (Geburtsdatum) mit Erfolg vom Band gelaufen ist.

Das Modell kommt aus keiner Serienproduktion. Hergestellt wurde es in (Stadt) und ist der Baureihe (Strenzeichen) zuzuordnen. Er ist eine Einzelanfertigung mit Zertifikat, da nach Aussage der Produktionsleiter keine weiteren Modelle im Umlauf sind.

Unser Modell wird kurz (Initialen oder Spitzname) genannt.

Der Oldtimer hat längere Zeit auf Halde gestanden, fiel auch zwischenzeitlich in falsche Hände, bevor er endlich so gut gefiel und am (Hochzeitstag) richtig übernommen wurde.

Der Kaufpreis ist leider nicht bekannt - aber billig war er nicht, denn es sollte ja auch eine Anschaffung fürs Leben sein.

Entschieden müssen wir die Behauptung zurückweisen, das Modell wäre nur aus Mitleid genommen worden, weil es sonst verschrottet worden wäre.

So, jetzt zur Untersuchung:

(Spitzname), stell dich doch mal da vorne hin.

Es sollte nicht übersehen werden, dass das Modell nicht zum Vergnügen gefahren wurde, sondern unter härtesten Bedingungen von (Name der Gattin) getestet wurde. Diese Art der Benutzung hat natürlich unübersehbare Spuren hinterlassen.
(Von hinten rütteln)

Und jetzt zur Hauptuntersuchung!!

Wenn wir uns das Modell heute ansehen, ist der optische Eindruck trotz einiger Kratzer am Lack recht positiv. Insgesamt vermittelt das Modell noch Solidität und Zuverlässigkeit. Am Rahmen sind wohl einige Materialermüdungserscheinungen festzustellen, die sich jedoch in Grenzen halten.

Prüfung der Stoßdämpfer
(An den Oberschenkeln rütteln)

Die Stoßdämpfer sind dagegen stark abgenutzt, deshalb ist das Befahren holpriger Landstraßen nicht mehr erlaubt. Um das Gefährt sicher zu lenken, bedarf es seitens der Fahrerin ab und zu größerer Kraftanstrengung, weil er wegen der ausgeschlagenen Achsschenkel nicht immer in der Lage ist, die Spur zu halten.

Prüfung Tank und Verbrauch
( Am Bauch kreisen)

Den Tiger im Tank hat er nicht mehr. Er kann wahlweise mit Bier,
hochwertigen Schnäpsen oder sogar mit Wein und Sekt ab/aufgefüllt werden.
Es handelt sich bei diesem Oldtimer um einen so genannten Allesschlucker.
Nur mit Mineralwasser funktioniert er nicht.

Prüfung der Scheiben:
( In die Augen leuchten)

Die Scheiben sind nicht mehr ganz klar. Leider etwas trübe. Hier konnte aber mit optischen Geräten ein Ausgleich geschaffen werden.

Abgastest
( Mit der Lampe von hinten beleuchten)

Der Aupuff gibt keinerlei Anlass zu beanstandungen. Er klappt noch kräftig, allerdings sollten Überlegungen für den Einbau eines KAT´s angestellt werden, da die Umwelt doch erheblich belastet wird!!

Prüfung Einspritzkolben
( Mit der Lampe von vorne beleuchten)

???

Nun zum Prüfungsergebnis:

Zusammenfassend kommen wir zu dem Ergebnis, das wir dem Oldie die Prüfplakette anstecken können.

Hiermit lieber (Spitzname) ist die Fahrerlaubnis für erst einmal 5 Jahre erteilt.
Die nächste Hauptuntersuchung ist somit am (Geburtstag in 5 Jahren) fällig, die du ohne Aufforderung wieder wahrzunehmen hast
Diese heutige Untersuchung ist ausnahmsweise gebührenfrei, allerdings hätten wir, die Prüfer, gerne was leckeres zu trinken!

Geburtstagstorte

Als Deine Einladung flatterte ins Haus,
dass Du Deinen Geburtstag feierst in Saus und Braus,
da mußte ich erst überdenken,
was könnt ich Dir wohl Schönes schenken?

Nun ist Dein Hausstand ja längst komplett,
hast alles im Schrank, und auch was im Bett.
Etwas ganz Persönliches sollte es sein,
und dann fiel mir doch noch etwas Sinnvolles ein.

Der gedanke kam auf dem stillen Orte,
ich schenk Dir eine Geburtstagstorte!
Schau sie Dir an und Du wirst gleich denken:
"Man kann heutzutage nichts Praktischeres schenken."
Denn jedes einzelne Tortenstück,
kannst Du benutzen im stillen Glück.

Durch alle Läden bin ich gelaufen,
um für Dich das Beste und Weicheste zu kaufen.
Die Auswahl war schwer, das muß ich schon sagen,
es gibt ja so viele verschiedene Farben.
Sogar mit Blümchen, auch rauh und ganz fein,
zum Geburtstag sollte es schon was Besonders sein.

Dann wurde sie gefertigt in Handarbeit,
und heute morgen war es dann soweit.
Schön verpackt und fein dekoriert,
so bekommst Du sie nun jetzt präsentiert.

Und hast Du 'ne Sitzung am stillen Orte,
vergiß nie die Geburtstagstorte.
Auch im Wald und auf der Heide,
macht so ein Stückchen oft viel Freude.

Ja sogar zum Nase putzen,
läßt sich ein Tortenstück benutzen.
Auch kannst Du am Sonntagmorgen,
der Nachbarin ein Stückchen borgen.

Die Torte ist ganz ohnr Frage,
Hilfe in jeder Lebenslage!

Ich wünsche Dir nun zu Deinem feste,
Gesundheit, Glück und nur das Beste!
Vor allem aber stets gut Schiß,
und ein langes Leben ist Dir gewiß!

(Torte aus Toilettenpapierrollen mit Blümchen und.Geldscheinen verziehrt)

Der französische Maler

Guten Abend, meine Dame und Erren. Mein Name ist (Name). Ich bin gekommen extra aus Pari ieher mit die Elikopter. Von Beruf bin ich Maler und ich möchte Ihnen einige von meine bild zeigen. Aber ich male nicht mit Farben und Leinwand, sondern mit die Mensche.
Mitgebracht abe ich meine bezaubernde Assistentin, Ihr Name ist (Name) bitt ein klein Aplaus für mein Assistentin.
Zu meine erste Bild brauche iche 3 Männer, bitte (Assistentin ) ole mir diese Männer und bitte, sie sollen mitbringgen ihre Stuhl.
Nun meine Erren, diesen Stuhl ocheben und im Kreise gehen.
Nun, diese Bild, eines meiner erste Werke, at die Name:
Der geregelte Stuhlgang!

Für meine nächste Bild ich brauche eine ganz schöne Mann. Bitte (Assistentin) uche den schönsten aus.
Bitte, mein Err, nehmen Sie in jede And eine Kerz.
Diese Bild trägt die Name: Eine Armleuchter !

(Assistentin) bitte, ich brauche für meine nächste Bild wunderschöne Dame.
Bitte meine Dame, setzen Sie sich auf eine Stuhl. Dazu brauche ich noch 2 Erren, ole sie, (Assistentin). Jeder Err stellt sich auf eine Seit der Dame und alten
eine Tuch über Ihre Kopf.
Diese Bild abe ich genannt: Ein überspanntes Frauenzimmer !

Nun, (Assistentin) ich brauch 3 Erren, ein Dame und ein Glas mit Wasser. Die Erren stellen sich in eine Reihe auf. Die Dam gibt jedem Erren eine Schluck Wasser.
Diese Bild eisst: Sahra tränkt Ihre Kamele !

Nun, liebe(Assistentin), ich brauch ein wunderschön große schlanke Dam. Mein Dam, Sie stellen sich auf ein Stuhl und breiten die Arm nach vorne aus.
Diese Bild nenne ich:
Es wird eine große Dürre über Euch kommen !

Nun meine letzte Bild.
Ich brauch ein seriös Ehepaar.
Bitte (Assistentin) suche ein aus. Meine Dam, Sie stellen sich bitte auf eine Stuhl. Der Err gibt der Dam ein Schnur in die And und hält sie fest.
Diese Bild at die wunderschöne Name:
Ehemann läßt seine Drachen steigen !

Meine Damen und Erren, ich offe, meine Bild aben Ihnen gefallen; bitte empfehlen Sie mich weiter.
Auf Wiedersehen, Au revoir !

Die grosse Tasse

Wir schenken Dir, und das ist Klasse, 'ne schöne, grosse, dicke Tasse.
Hast Du Sorgen, tut was weh, dann trink aus dieser Tasse Tee.
Bist Du müde und schläfst nicht ein, dann trink aus dieser Tasse Wein.
Hast Du mit der Verdauung Mühe, dann trink aus dieser Tasse Brühe.

Willst Du mutig sein und schlau, dann trink 'ne Tasse voll Schabau.
Zur Sommerzeit, wenn Durst Dich schafft, dann trink aus dieser Tasse Saft.
Und scheint die Welt Dir grau und fade, dann trink 'ne Tasse Schokolade.

Wir glauben auch, das es Dir schmeckt, trinkst Du aus dieser Tasse Sekt.
|Sitzt traurig Du mal auf dem Hocker, dann trink aus dieser Tasse Mokka.
Tu Erde und auch Samen drauf, dann geht im Tässlein Rasen auf
Sagt einer zu Dir "dummer Tropf, hau ihm die Tasse auf den Kopf.
Hast Ärger Du, bist wutentbrannt, dann wirf die Tasse an die Wand.
Kurzum, zu allen Jahreszeitensoll diese Tasse Dich begleiten.
und willst Du einen Euro sparen, die Tasse hilft ihn aufbewahren.
viele Dinge ist sie Klasse, drum schenken wir Dir diese Tasse.

 

Lieder:

Melodie: Nun ade du mein lieb Heimatland !

Der/Die (Name) feiert Geburtstag heut, oben- unten- vorne- hinten- überall
Drum gratulieren viele Leut, oben- unten- vorne- hinten- überall.

Refrain: Und alle Leute bleiben stehn Mein Gott wie ist Die/Der .(Name). schön
....... ....oben- unten- vorne- hinten- überall !

Die Verwandten all von nah und fern, oben- unten- vorne- hinten- überall,
und auch die Freunde kamen gern, oben- unten- vorne- hinten- überall

Und alle Leute............
.(50)... ..Jahre sieht Dir keiner an, oben- unten- vorne- hinten- überall
Du bist ein/e attraktiver/e Mann/Frau oben- unten- vorne- hinten- überall

Und alle Leute..........

Ein Tag so schön wie heut' fürwahr, oben- unten- vorne- hinten- überall,
er kehre wieder immerdar, oben- unten- vorne- hinten- überall.

Und alle Leute..........

Wir wünschen Dir noch recht viel Glück, oben- unten- vorne- hinten- überall.
Mit ( Name des Partners) Deinem besten Stück. oben- unten- vorne- hinten- überall.

Und alle Leute.........

So leb' denn froh noch manches Jahr, oben- unten- vorne- hinten- überall.
Und Glücklich in der Deinen Schar, oben- unten- vorne- hinten- überall.

Und alle Leute ........

Stosst an die Gläser, dass es klingt, oben- unten- vorne- hinten- überall.
Hoch lebe das Geburtstagskind, oben- unten- vorne- hinten- überall

Und alle Leute........

Melodie: Vogelhochzeit
Refrain: Bei dem stimmt ' was nicht, bei dem stimmt ' was nicht,
bei dem stimmt bestimmt ' was nicht !

1. wer heut' mit uns nicht singt und lacht und noch' ne böse Schnute macht, bei dem.......
2. Wer heut' nicht kommt zu diesem Fest und nur den Fernseh' laufen lässt, bei dem........
3. Wer auf dem Tisch hat Bier und Wein und schenkt sich nicht ein Gläschen ein, bei dem......
4. Wenn einer hat viel Geld und Gut und dabei immer hungern tut bei dem.....
5. Wer in der Kirche tut sehr fromm, singt: "Bier her oder ich fall um" bei dem.....
6. Doch wer genug von Bier und Wein und geht dann doch noch nicht nach Heim bei dem.....
7. Wer aus dem Wirtshaus kommt heraus und kann nicht gehen geradeaus bei dem......
8. Wer in der Jauche liegt, oh Weh, und singt dabei: "still ruht der See2 bei dem.....
9. Wer nachts in etwas weiches tritt und nimmt sich gleich 'ne Probe mit bei dem.....
10. Wer hat 'ne gute Frau zu Haus und schaut nach anderen Damen aus bei dem.....
11. Doch wer nen'n Drachen hat, oh Graus, und sagt zu Ihr: "Du süsse Maus" bei dem.....
12. Wer morgens trüb und müde ist und seine Arbeit ganz vergisst bei dem.....
13. Heut' ist viel Gutes auf dem Tisch, doch wem's nicht schmeckt, dem armen Wicht, bei dem.....
14. Wem nicht gefiel dies schöne Lied, und wer nicht feste applaudiert bei dem.....

Melodie: Eine Seefahrt die ist lustig

So ein Abend der ist lustig so'ne Feier die ist schön,
denn da kann man was erleben ja, da kann man etwas seh'n.------------------ Holladihi......
Da uns gleich beim ersten Verse auch der rechte Rhythmus packt,
schlagen wir jetzt mit der Rechten in die Luft recht schön imTakt.---------------Holladihi.....

Um den Krach auch gut zu hören schlagen munter wir und frisch
mit der Faust geballten Rechten heftig auf den Tisch. ---------------------------Holladihi.....
Weil der Krach auch hat gefallen macht das selbe noch einmal,
stampfed alle mit den Füssen einmal kräftig auf im Saal. ------------------------Holladihi......

Mit Abwechslung auf und nieder und das dachte ich mir so:
bei dem Hi die Grossen aufstehn alle kleinen bei dem Ho.---------------------- Holladihi......

.und nimmt jeder einen Schlüssel oder sonst auch irgendwas,
und dann klopfen wir im Takte alle fröhlich an das Glas.------------------------ Holladihi......
Jetzt erheben sich mal alle jeder fasst


Melodie: Deutsche Nationalhymne

50 schöne lange Jahre hier auf dieser weiten Welt,
ist der liebe (Name) nunmehr und man sieht, dass ihm's gefällt.
Als ein Mann in den besten Jahren, (Name) heut hier vor uns steht,
und drum wollen wir nicht fragen, wie's dir (Name) heute geht.:
Hier im Kreise Deiner Freunde trohnst du Pascha nun
und lässt dich von ihnen feiern,
brauchst nicht viel dazu zu tun. Untertänigst tun wir grüssen,
(Name), Dich Geburtstagskind, könnten Dir die Füsse küssen,
weil wir heute bei Dir sind ! Hier an diesem schönen Tatort,
an dem wir versammelt sind, woll'n wir herzlich gratulieren,
heute dem Geburtstagskind. Lasst uns unsr'e Gläser heben
und dem (Name) sagen hoch,
(Name, Name), du sollst leben, (Name, Name), dreimal hoch !!!

Melodie: Gold und Silber

Heute wird ein schönes Fest
froh von uns begangen.
Höher schlägt ein jedes Herz heiss erglühn die Wangen.....
Wer am heut'gen Tage hat
hier sich eingefunden,
der genisse voller Freud
diese schönen Stunden.

Unser heut'ger Festgesang
gilt dem (Jubelpaare)
das in Treue nun vereint
(fünfundzwanzig, fünfzig) Jahre gab es auch der Stürme viel auch bewegte Zeiten
folgen stets auf Kummer doch wieder Glück und Freuden.

(Zündet nun die Kerzen und weiterleiten)
Nimmt das Lichtlein nun zur Hand und dann lasst es wandern zu dem Jubelpaar hin.
Wo es mit den anderen
bildet einen Lichtehrkranz
mit viel Glanz und Wärme.
Unserm Brautpaar wünschen wir noch viele frohe Jahre.

(Tüte z. Hand)
Seht, wie blinkt der gold'ne Wein, hier in unserm Glase.
Gesundheit und Zufriedenheit
wünschen wir dem Paare,
das vor Glück die Gästeschar
möge laut erschallen.
Pusten wir die Tüten auf
und lassen laut sie knallen !!!

Melodie : Der Mai ist gekommen

Der Tag ist gekommen,
gekommen sind wir auch,'
zu Deinem Geburtstag,
wir gratulieren auch.
Wie die Jahre vergehen,
Denn (50) sind vorbei,
wir bringen Dir ein Ständchen
und hoffentlich viel Freud.

Gesundheit und Frohsinn
und immer viel Humor,
das wünscht Dir von Herzen,
der gesamte Gästechor.

Die Taschen voll Moneten,
die Flaschen voller Glück,
das wünscht Dir von Herzen
der ganze Gästechor.

Erhebe nun Dein Gläschen
und stosse mit uns an,
das Geburtstagskind soll leben,
soll leben noch recht lang,
denn die Jahre vergehen,
die (50) sind so schnell vorbei.

Melodie: Hohe Tannen...

Heut zu Deinem schönen Feste,
kamen Freunde aus Nord, West und Süd.
Alle wünschen Dir das Allerbeste,
und wir grüssen Dich mit diesem Lied.

Und nun wünschen wir dem Jubilaren,
mit Gesang und bei Lichtehrschein,
noch recht viele, schöne Jahre,
eitel Freude und nur Sonnenschein.

(Die Kerzen zum Jubilar weitergeben)

Und nun lasset die Lichter wandern,
m,it den besten Wünschen fürwahr......
von der einen Hand zur andern
bis zu unserm Jubilar.

Glück und Frieden auf allen Wegen
und Gesundheit begleiten Dich fein.
Voll Zufriedenheit sei Dein Leben
hell erglänzend im Lichterschein.

Das Buch des Lebens hat viele Seiten.
Das Schicksal blättert und fragt uns nicht.
Gottes Segen wird uns begleiten,
schützt in Treue, gibt Kraft und auch Licht.
Freu Dich heut für die schönen Stunden,
sei froh und unverzagt.

Melodie: Das Wandern ist des Müllers Lust...
(alle binden eine Serviette als Lätzchen um)

Es gibt heut' Essen und 'nen Schnaps,
drum bindet um den Hals den Latz, das Lätzchen,
um uns wär es ja schlecht bestellt,
gäb es auf dieser schönen Welt,
zum Essen gar kein Lätzchen mehr, kein Lätzchen.

Denn schon als kleiner Windelmatz
band man uns um den Sabberlatz, das Lätzchen.
Die Herren bekleckern gern den Bauch
drum folgt heute dem alten Brauch,
nun bindet um das Lätzchen, das Lätzchen.

Die Damen sind woanders dick,
da fällt oft drauf ein Missgeschick, ein Missgeschick.
Drum soll die Bluse bleiben rein,
ein Latz muss drauf gebunden sein,
ein Latz muss drauf gebunden sein, ein Lätzchen.

Bei (Name) grosser Gästeschar
braucht man das Lätzchen auch sogar, das Lätzchen.
Denn bei der Suppe schmeckt es gut
wisch mit dem Lätzchen ab die Schnut,
nimm ruhig dazu das Lätzchen, das Lätzchen.

Und die Moral von der Geschicht,
vergesse nie das Lätzchen nicht, dein Lätzchen.
Und hast Du's einmal nicht zur Hand,
dann nimm ganz einfach Deine Hand,
Doch besser ist ein Lätzchen, ein Lätzchen.

Melodie: Am Golf von Biskaja
Am Strande der/des (Fluss) die (Name) einst stand,
der glückliche (Name) nahm sie bei der Hand.
Seitdem er dann stürmisch ihre Lippen geküsst,
hat sie immer wieder ihn freundlich begrüsst:

Ach (Name) mach noch einmal die sanfte Bewegung.
ach (Name) das bringt mich ja so in Erregung.
Ich fühle mich selig, von der Erde entrückt,
nachdem Du mich zärtlich an dein Herz gedrückt.

So ging es dann weiter, und der (Name) der kam,
zu jeglichen Zeiten, er ein Auge voll nahm.
Und war von der Arbeit er fertig und müd,
hört er schon von weitem erklingen das Lied:

Ach (Name) mach noch einmal.......

Und so geht es auch heute, es ward Hochzeit gemacht,
doch nicht nur zum schlafen gibt's heut eine Nacht.
Und alle die kommen bei (Name) vorbei,
die hör'n durch die Fenster, wie sie singen die zwei:

Ach (Name) mach noch einmal.......

Und kommst Du als Ehemann, mals spät nachts nach Haus,
und schimpft dann das Frauchen, so mach Dir nichts draus.
Doch schlottern vor Angst Dir die Knie,
dann sing ihr entgegen so zärtlich wie nie:

Ach (Name) mach noch einmal.......

Und bringen die Kinder Bewegung ins Haus,
dann ist's mit der sanften Bewegung bald aus.
Doch sind's nicht geworden so sechs - sieben - acht,
drum sing sie voll Sorgen beim Schlaf in der Nacht:

Ach (Name) du machst nie mehr die sanfte Bewegung,
ach (Name) das brachte mich so in Erregung.
Ich fühlte mich selig von der Erde entrückt,
als früher du zärtlich mich ans Herze gedrückt.

Melodie: Von den blauen Bergen kommen wir....
Aus dem Tal der (Fluss) da kommen wir,
und wir trinken gerne mal ein Bier,
ja wir trinken immer wieder
und wir singen frohe Lieder,
aus dem Tal der (Fluss) kommen wir.

Refrain: Hallo (Name) wir sind alle hier,
Hallo (Name) wir sind gern bei dir,
Haben extra frei genommen und sind gern zu Dir gekommen
zu dem Feste gratulieren wir.

Ach die kühlen Schnäppschen hab'n wir gern,
ob zu Hause oder in der Fern,
Ja, wir freuen uns am Leben, darauf lasst uns einen heben,
auch die kühlen Schnäpschen hab'n wir gern.

Refr.: Hallo........

Und der Wein stets unser Herz erfreut,
so ein Gläschen hat noch nie gereut,
ein paar Gläschen machen fröhlich,
ein paar Fläschen uns dann selig,
ja der Wein stets unser Herz erfreut.

Refr.: Hallo........

Wir sind munter und noch ganz fidel,
singen dieses Lied aus voller Kehl,
machen ab und zu ein Schwätzchen,
trinken ab und zu ein Schnäpschen,
wir sind munter und ganz fidel.

Refr.: Hallo..........

Melodie: Es klappert die Mühle.....
Herren:
Was ist wohl das schönste auf dieser Welt ?- Die Frau!
Was ärgert uns nie und schreit nie nach Geld ?- Die Frau!
Wer kocht uns das Essen und setzt es uns vor und haut mit dem Wirtschaftsgeld uns über's Ohr ?
Die Frau - die Frau - die Frau

Damen:
Wer ärgert uns arme Frauen so sehr? - Der Mann!
Wer gibt uns das Geld immer brummend nur her ?- Der Mann!
Wer plärrt wen das Essen uns mal nicht gelingt,
nur weil man mit plaudern ein Stündchen verbringt?
Der Mann - der Mann -der Mann.

Herren:
Wer braucht alle Nas' lang ein neues Kleid? - Die Frau!
Auch wenn wir nicht gleich sind zum zahlen bereit? - Die Frau!
Dann gibt es ne Szene mit Ach und mit Weh,
und wer lässt die Tränen dann fliessen wie' n See?
Die Frau - die Frau - die Frau.
Damen:
Wer geht aber immer spätabends noch aus? - Der Mann!
Und kommt dann recht angeheitert nach Haus? - Der Mann!
Wer drischt denn so gerne ne Skatpartie
und denkt dabei an uns Frauen wohl nie?
Der Mann - der Mann -der Mann.

Herren:
Wer leitet uns angeblich mit zarter Hand? - Die Frau!
Und hat uns dabei stets am Gängelband? - Die Frau!
Wer plagt uns mit Eifersucht oft und gern
hält uns von hübschen Mädchen fern?
Die Frau - die Frau - die Frau.

Damen und Herren:
Nun ist es genug, lasst ruhen den Streit für heut!
Er soll jetzt auch ruhen in Ewigkeit - 's wird Zeit!
Wir nehmen die Gläser und stossen jetzt an:
Es lebe die Frau! Es lebe der Mann!
Stoss an - stoss an - stoss an.

Melodie: Alle Vögel sind schon da.
Hallo (Name) wir sind da deine Kumpels alle.
Sieh wie wir hier einmarschieren wollen mit Dir tirilieren und auch deinen Sekt probieren mit viel Sang und Schalle.

Wir wir alle lustig sind froh mit Dir uns regen.
Du sollst mit uns lustig sein lustig wie ein Vögelein, munter stets tagaus, tagein, wir wünschen Glück und Segen.
Was wir Dir verkünden nun, nimm es Dir zu Herzen: Bleibe wie Du heute bist, wenn' s auch mal beschissen ist,
dann hast Du noch lange Frist, viel mit uns zu scherzen.


Melodie: Wer recht in Freuden wandern will
Wer recht in Freuden feiern will, der geht mit zu (Name)
Da ist es heute gar nicht still wie führ' n noch was im Schilde.
noch viele, viele Jahr ohne jedes Weh und Ach, wünscht Dir heut Deine Gilde.
Zu trinken gibt es hier genug das hat uns her getrieben.
Drum reiche uns den vollen Krug dann wollen wir Dich lieben.
Und ein 3-fach hoch, hoch hoch singt Dir nun der (Namen' s) Chor.
Du bist uns stets treu geblieben.

Melodie: Eine Seefahrt die ist lustig..
Der Geburtstag ist gekommen,
alle Gäste sind schon da,
denn Du wurdest (65)
Ja, dass weis die ganze Schar.
- holla hi........

Uns wir singen jetzt ganz kräftig,
(Name) gibt jetzt einen aus,
und wir feiern nun ganz lustig
hier in Saus und hier in Braus.
- Holla hi........

Unser (Name) hat Geburtstag,
drum sind wir heute hier,
und wir gratulieren herzlich
zu dem schönen Feste Dir.
- Holla hi.......

Und wir sagen gerne Prosit
stossen an auf recht viel Glück.
Für die nächsten schönen Jahre
(Name) unser bestes Stück.
- Holla hi........

Alles Gute, alles Liebe,
alles schöne wünschen wir,
denn wir feiern ja so gerne
den Geburtstag heut mit Dir.
- Holla hi........

Melodie: Schneewalzer
Seid willkommen liebe Gäst, heute zum Geburtstagsfest,
alle sollen sich heut freun, bei dem (Name) Gast zu sein.
Dieser Anlass gibt uns Grund, hier zu feiern manche Stund. Hoch lebe das Geburtstagskind!

"Drum Prost, Prost, Prost auf (65) Jahr,
Bringen heut dir dar, deine Gästeschar.
Mögen auch die Stunden viel zu schnell vergehn,
bleibt für alle die Hoffnung, dass wir uns wiedersehen"

Wenn man älter voller Glück, blicket nicht im Zorn zurück, Lohnt zu feiern sich ein Fest und zu laden liebe Gäst.
Unser (Name) tat dies auch, wie das ist so alter Brauch.
All gratulieren wir und wünschen nur Gutes Dir!

Drum Prost, Prost, Prost auf (65) Jahr,
Bringen heut dir dar, deine Gästeschar. Mögen auch die Stunden viel zu schnell vergehn,
bleibt für alle die Hoffnung, dass wir uns wiedersehen"

Geburtstagslied für Bernd

(Melodie: Wenn wir erklimmen.....)

Wenn wir heut´ singen, Freude Dir bringen,
Bernd hör´ bitte mal zu.
Wir gratulieren, alle von Herzen,
der Jubilar der bist Du!

::Du bist der Beste, wir sind die Gäste,
Bernd wir feiern mit Dir, ja Dir.
Du bist der Beste, wir sind die Gäste,
Bernd wir feiern mit Dir!::

Gut war das Essen, Mühen vergessen,
alles auf´s beste bestellt!
Herzen erglühen, für Deine Mühen,
ach wie so schön ist die Welt.

:: Du bist der Beste, wir sind die Gäste,
Bernd wir feiern mit Dir, ja Dir.
Du bist der Beste, wir sind die Gäste,
Bernd wir feiern mit Dir!::

Freunde, die braucht man, hin und mal wieder.
Stimmung kommt heute in Nu.
Herzen erglühen, für Deine Mühen,
ach wie so schön ist die Welt.

::Du bist der Beste, wir sind die Gäste,
Bernd wir feiern mit Dir, ja Dir.
Du bist der Beste, wir sind die Gäste,
Bernd wir feiern mit Dir!::

Wenn Sterne glühen, heimwärts wir ziehen,
Du winkest fröhlich uns zu.
Wir kommen wieder, singen Dir Lieder,
die große Rechnung, die zahlst Du.

::Du bist der Beste, wir sind die Gäste,
Bernd wir feiern mit Dir, ja Dir.
Du bist der Beste, wir sind die Gäste,
Bernd wir feiern mit Dir!::


Ein Prosit !!

Das Hemd.

(Melodie: Es klappert die Mühle ...... )

Was ist wohl das nützlichste Ding auf der Welt, das Hemd !
Was wird oft erneuert und kostet viel Geld, das Hemd !
Was wird angezogen von Mann, Frau und Kind, das Hemd !
Was schützt uns vor Regen, was schützt uns vor Wind,
das Hemd, das Hemd, das Hemd.


Wie treten die Reise ins jenseits wir an, im Hemd !
Wo suchen die Damen nach Flöhn dann und wann, im Hemd !
Was ist beiden Damen mit Spitzen besetzt,
Was behält man zuletzt wenn man alles versetzt,
das Hemd, das Hemd, das Hemd !


Was ist oft nicht sauber, was ist oft beschmutzt, das Hemd !
Was wird oft als Anstreicherkittel benutzt, das Hemd !
Wo geht man drin schlafen, wo steht man drin auf,
Wo lässt man den Tränen ganz still seinen Lauf,
im Hemd, im Hemd, im Hemd.


Wie sehen die Männer die Frauen so gern, im Hemd !
Wie zeigen sich niemals die Damen den Herrn, im Hemd !
Wie hat es dagegen ein Ehemann schön,
Er kann wenn er will sich sein Frauchen besehn,
im Hemd, im Hemd, im Hemd !


Wo hat man oft Hitze, wo ist es oft kühl, im Hemd !
Wo gehen auch manchmal die Lüfte so schwül, im Hemd !
Wo hat auch schon manchmal bei sternklarer Nacht,
ein ganz fürchterliches Gewitter gekracht,
im Hemd, im Hemd, im Hemd !